All posts by claudia guggenbuehl

Yoga

Was ist Yoga?

Yoga bedeutet innere Stille, tiefe Konzentration und Versenkung, ein Zustand, in dem die Wellen des Gemüts (Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Absichten usw.) zur Ruhe gekommen sind. Die Erfahrung von Stille und Leere jenseits von Gedanken und Gefühlen. Gleichzeitig bezeichnet «Yoga» auch eine Reihe von Techniken und Übungen, die helfen sollen, sich diesem inneren Zustand anzunähern.

Der Yoga hat sich in Indien über einen Zeitraum von etwa 3000 Jahren entwickelt. Dabei wurde er von verschiedenen geistigen und religiösen Strömungen geprägt. Auf diese Weise ist eine äusserst wirksame Methode entstanden, mit der wir auf Körper und Psyche einen wohltuenden Einfluss ausüben können.

Wöchentliche Kurse Yoga und Spiraldynamik

Aktuell finden wöchentliche Gruppenkurse in Yoga statt sowie der Jahreskurs «Körperbewusstsein von Kopf bis Fuss».

Claudia Guggenbühl
Yogalehrerin YCH/EYU
seit über 30 Jahren

«Zu jeder Lektion gehören auch einfache Atem- und Konzentrationsübungen. Nach der Stunde fühlen Sie sich entspannt, erholt und aufgerichtet.»


Was kann Yoga?

Yogaübungen (richtig ausgeführt) tun gut! Der ganze Körper gewinnt an Kraft und Beweglichkeit und Sie erleben ein völlig neues Körpergefühl. Durchströmt von Energie fühlen Sie sich belebt und erfrischt. 

Yoga ist beonders wirkungsvoll bei Rückenbeschwerden. Die Wirbelsäule wird wieder beweglich und lernt, sich entspannt und kraftvoll aufzurichten. Aber auch Atmung, Verdauung, Hormon- und Nervensystem werden günstig beeinflusst, so dass sich die Lebensqualität dank Yoga spürbar verbessert.

Da Yoga keine Gymnastik sondern ein uralter Weg zu tiefer Entspannung, innerer Ruhe und grösserer Bewusstheit ist, eignen sich Yogastunden auch sehr gut zur Stressreduktion bzw. Stressprävention. 

Yoga bei Claudia Guggenbühl

Claudia Guggenbühl unterrichtet seit über 30 Jahren Yoga. Im Laufe dieser Zeit hat sie ihren eigenen, langsamen Yogastil entwickelt.

«Slow Yoga» erlaubt Ihnen, ruhig in Ihren Körper einzutauchen und sich vielfältig zu bewegen. Sie lernen, jede Bewegung und jeden Atemzug bewusst wahrzunehmen und die Achtsamkeit ganz auf den gegenwärtigen Augenblick zu lenken.

Eine meditative Atmosphäre und klare Anleitungen prägen den Unterricht. Eine Lektion beinhaltet nur wenige Übungen, die behutsam und mit mindestens einer Wiederholung ausgeführt werden. Zwischen den einzelnen Stellungen gibt es Zeit zum Entspannen und Nachspüren.

Es werden meist mehrere Varianten einer Übung gezeigt, aus denen Sie diejenige wählen können, die für Ihren Körper am sinnvollsten ist. Dadurch ist gewährleistet, dass Sie sich nicht schaden. Da langsam geübt wird, hat Claudia Guggenbühl genug Zeit, um auf jeden Einzelnen einzugehen.

Die Kurse stehen allen Menschen offen, unabhängig von Alter, Gesundheitszustand oder Vorkenntnissen im Yoga.

Gruppenkurse Yoga

Dienstag:
18.30 – 20.00 h

Mittwoch:
10.30 – 12.00 h

Donnerstag:
09.00 – 10.30 h
19.45 – 21.15 h

> Aktuelle Kurse und Kosten
> AGB Gruppenkurse

Die Kurse sind fortlaufend, der Einstieg ist jederzeit möglich. Eine Schnupperlektion kostet Fr. 40.-; wer anschliessend in den Kurs einsteigt, bekommt diesen Betrag rückerstattet.

Sie brauchen sich nicht fest für einen bestimmten Kurs einzuschreiben, sondern können innerhalb aller Kurse frei zirkulieren (vorausgesetzt, es gibt genug Platz).


Körperbewusstsein von Kopf bis Fuss

Freitag und Samstagmorgen
12x im Jahr

24 Mal im Jahr haben Sie die Möglichkeit, eine etwas längere Bewegungsstunde bei Claudia Guggenbühl zu geniessen! 2,5 Stunden achtsame Körperpraxis mit Fokus auf jeweils einer Körperregion (Füsse, Beine, unterer Rücken, oberer Rücken, Nacken, Schultern, usw.). Inkl. Atemübungen und Tiefenentspannung.

Die 12 Freitage und 12 Samstage folgen einem inneren Aufbau, man kann aber auch nur einzelne Morgen besuchen.

MindestteilnehmerInnenzahl: 6. Wenn bis drei Tage vor dem Anlass diese Zahl nicht erreicht ist, wird der Kurs abgesagt.
Für die genauen Modalitäten lesen Sie bitte die AGBs!

> Ausschreibung Körperbewusstsein 2021

> AGBs

EMR Qualitätslabel

Meine Leistungen werden von vielen Krankenkassen vergütet; mit Zusatzversicherung.


Die Yogalektion für zu Hause


Gesundheitswoche

Yoga: Die fünf Schlüssel zur Gesundheit

Das Seminar zum Buch

Mit der Autorin Dr. Claudia Guggenbühl erwartet Sie eine Gesundheitswoche mit wenig Theorie und viel Praxis.

In der Theorie bringe ich Ihnen den Ursprung und die Geschichte der fünf Themen näher, in der Praxis leite ich einfache Körper-, Atem-, Konzentra­tions- und Wahrnehmungsübungen an. Es gibt keine Partnerübungen, sondern wir tauchen alle in unsere eigene Erfahrungswelt ein. Die Übungen finden Sie auch im Buch und ich beantworte jederzeit gerne Ihre Fragen.

Zur Ernährung vermittle ich wertvolle Tipps aus dem Ayurveda, die sich leicht in ihren Alltag integrieren lassen. So nehmen wir zum Beispiel am Mittag die Hauptmahlzeit ein und treffen uns am Abend zu einer leichten Mahlzeit.

Am Ende der Woche wird es Ihnen gelingen die fünf Schlüssel gewinnbringend in Ihren Alltag zu integrieren. Sie erhalten wichtige Werkzeuge um gesünder und ausgegliche­ner zu leben. Reich genährt auf allen Ebenen Ihres Seins kehren Sie inspiriert und ausgeruht nach Hause zurück.

Das Seminar findet 2022 im bekannten und beliebten Hotel Glocke in Reckingen im Obergoms statt. Das Hotel mit seiner vollwertigen, unverwechselbaren Küche, den gemütlichen Zimmern und einer tollen Saunalandschaft bietet zahlreiche Möglichkeiten für Entspannung und Aktivitäten. Für unsere Kurse benutzen wir den hellen Kreativraum im Neubau.

Gehen Sie mit der Autorin auf eine Reise durch die 5 Schlüsselthemen zur Gesundheit

  • Bewegung (Asana)
  • Ernährung (Ayurveda)
  • Berührung/Sexualität (Tantra)
  • Atmung (Pranayama) und
  • Bewusstsein (Meditation/Samadhi).

Es erwartet Sie wenig Theorie und viel Praxis. Reich genährt auf allen Ebenen Ihres Seins, ausgeruht und ausgeglichen, kehren Sie nach Hause zurück.

Kursausschreibung

Gesundheitswoche Reckingen, 12. – 19.06.2022


Das Buch zum Seminar

Yoga –
Die fünf Schlüssel zur Gesundheit

Dr. Claudia Guggenbühl / Dr. Christian Larsen. München, GU-Verlag, 2021

Mehr dazu
Online bestellen


Alle Wochenseminare Angebote auf einen Blick

  • Wochenseminare
    In der Verbindung mit Yoga und Spiraldynamik®, entsteht eine neue anatomische Klarheit und Präzision Mehr dazu
  • Reisen
    Wir begeben uns auf eine (Pilger)-Reise in die äussere und die innere Kathedrale. Mehr dazu

Wochenseminare

form-frei Wochenseminar Valchava

Seit vielen Jahren bietet Claudia Guggenbühl Wochenseminare in der unvergleichlichen Landschaft des Val Müstair an. Wunderbar aufgehoben im schönen Hotel Central mit dem Arvensaal unter dem Dach geniessen wir Jahr für Jahr sieben unvergessliche Tage.

Wir praktizieren jeden Tag morgens und abends je zwei Stunden lang meditative und achtsame Körper-, Atem- und Entspannungsübungen, basierend auf der form-frei Körperarbeit. Auf diese Weise erkunden wir unseren Körper sowohl von aussen (anatomisch-muskulär, grobstofflich) als auch von innen (energetisch-faszial, feinstofflich). Die form-frei-Körperarbeit löst innere und äussere Blockaden. Wanderungen und Spaziergänge in der herrlichen Umgebung des Münstertals und des Nationalparks vertiefen die Erfahrung.

Die Wochenseminare führen in einem 4-Jahresrhythmus durch folgende Themen:

  • Starke Wurzeln: Füsse, Knie und Hüftgelenke
  • Stabile und lebendige Körpermitte: Becken, Beckenboden und unterer Rücken
  • Aufgerichtet und frei: Beweglicher Brustkorb, offenes Herz
  • Zwischen Himmel und Erde: Entspannte Schultern, langer Nacken

Kursauschreibungen:

2021 Wochenseminar Valchava, 19. – 26.09.2021. Ausgebucht
2022 Wochenseminar Valchava, 09. -16.10.2022


form-frei Wochenseminar Engelberg

In Engelberg, in unmittelbarer Nachbarschaft zur berühmten barocken Klosteranlage, führt Claudia Guggenbühl seit vielen Jahren Wochenseminare durch. Im ruhigen und freundlichen St. Josefshaus mit dem wunderschönen, grossen, hellen Engelsaal geniessen wir jedes Jahr eine herrliche Woche.

Wir praktizieren jeden Tag morgens und abends je zwei Stunden lang meditative und achtsame Körper-, Atem- und Entspannungsübungen, basierend auf der form-frei Körperarbeit. Auf diese Weise erkunden wir unseren Körper sowohl von aussen (anatomisch-muskulär, grobstofflich) als auch von innen (energetisch-faszial, feinstofflich). Die form-frei-Körperarbeit löst innere und äussere Blockaden. Wanderungen und Spaziergänge in der herrlichen Umgebung des Münstertals und des Nationalparks vertiefen die Erfahrung.

Die Wochenseminare führen in einem 4-Jahresrhythmus durch folgende Themen:

  • Starke Wurzeln: Füsse, Knie und Hüftgelenke
  • Stabile und lebendige Körpermitte: Becken, Beckenboden und unterer Rücken
  • Aufgerichtet und frei: Beweglicher Brustkorb, offenes Herz
  • Zwischen Himmel und Erde: Entspannte Schultern, langer Nacken

Kursausschreibung

2022 Wochenseminar Engelberg, 28.08. – 04.09.2022


Yoga: Die fünf Schlüssel zur Gesundheit

Das Seminar zum Buch

Neu findet 2022 ein Seminar in Reckingen im Obergoms statt. Das bekannte und beliebte Hotel Glocke mit seiner vollwertigen, unverwechselbaren Küche, den gemütlichen Zimmern und einer tollen Saunalandschaft stellt uns den hellen Kreativraum im Neubau „Goggwärggji“ zur Verfügung.

Die 5 Schlüsselthemen in einer Woche:

  • Bewegung (Asana)
  • Ernährung (Ayurveda)
  • Berührung/Sexualität (Tantra)
  • Atmung (Pranayama) und
  • Bewusstsein (Meditation/Samadhi).

Es erwartet Sie wenig Theorie und viel Praxis. Reich genährt auf allen Ebenen Ihres Seins, ausgeruht und ausgeglichen, kehren Sie nach Hause zurück.

Kursausschreibung

Gesundheitswoche Reckingen, 12. – 19.06.2022


Einzelberatungen

Einzelberatung Yoga und Spiraldynamik

Sinkt Ihr Rücken mehr und mehr in sich zusammen und wissen Sie nicht, wie Sie in die Aufrichtung zurückfinden sollen? Leiden Sie unter zunehmender Steifheit in den Hüft- oder Schultergelenken? Werden lange Spaziergänge zur Qual, weil die Füsse weh tun? Oder können Sie nur noch mit Nackenschmerzen am Computer arbeiten?

In all diesen Fällen kann Claudia Guggenbühl Sie unterstützen. Ihr geübtes Auge wird Ihre Haltungs- und Bewegungsmuster rasch analysieren und mögliche Ursachen Ihrer Beschwerden entdecken. Sie kann Ihnen die anatomischen Zusammenhänge des Bewegungsapparates anschaulich erklären und Ihnen einfache Übungen zeigen, mit denen Sie Schritt für Schritt gesunde Bewegung wieder erlangen und von Ihren Schmerzen befreit werden.

Mehr über Spiraldynamik

Mehr über Yoga

EMR Qualitätslabel

Meine Leistungen werden von vielen Krankenkassen vergütet; mit Zusatzversicherung.


Claudia Guggenbühl
Yogalehrerin YCH/EYU
Fachkraft Spiraldynamik
Level Advanced

«Sich ‹gemäss Bauplan› zu bewegen, heisst, die eigene Körper- und Bewegungsintelligenz zu kennen und das eigene Potential zu entfalten.»


YOGA – Die fünf Schlüssel zur Gesundheit

Jahrtausendealtes Wissen trifft auf moderne Wissenschaft

Dr. Claudia Guggenbühl, erfahrene Yogaforscherin und -lehrerin hat sich mit Dr. Christian Larsen, Arzt und Begründer der bekannten Spiraldynamik, zusammen die gesundheitsfördernden Aspekte des Yoga genau angeschaut.

Was sagt die Tradition, was sagt die moderne Wissenschaft? Für 5 Lebensbereiche, die als Quellen unserer Gesundheit dienen:

  • Bewegung: Mensch beweg dich, aber richtig
  • Sex & Tantra: Verbinde Dich in Liebe
  • Ernährung: Jedem das seine
  • Atmung: Tief Luft holen
  • Bewusstsein: Sei Du selbst

Christian Larsen zeigt zusammen mit Claudia Guggenbühl wie die heilende Kräfte des Yoga wirken, aber sie zeigen auch auf, wo die Möglichkeiten des Yoga enden.

Fundiert recherchiert, infografisch leicht verständlich aufbereitet, ist das neue Buch des Bestsellerautors nicht nur ein sehr aktuelle Sachbuch, sondern auch ein praktischer Ratgeber. Zu jeder der 5 Quellen werden Schlüsselübungen, Schlüsseltipps und -rezepte vorgestellt. 

Ein kurzer Video zum Buch


Das Seminar zum Buch

Eine Reise mit der Autorin durch die 5 Schlüsselthemen in einer Woche:

  • Bewegung (Asana)
  • Ernährung (Ayurveda)
  • Berührung/Sexualität (Tantra)
  • Atmung (Pranayama) und
  • Bewusstsein (Meditation/Samadhi).

12. bis 19.06.2022 in Reckingen im beliebten Hotel Glocke im Obergoms, Wallis.


Seelenlehre

Eine neue Seelenlehre: Die seelischen Archetypen

Der Mensch besteht aus Körper, Psyche, Geist und Seele. Den Körper kennen wir gut, und auch die Psyche mit ihren Gefühlen und Ängsten ist uns durch Psychologie und Psychotherapie vertrauter geworden. Der Geist umfasst Bereiche wie Verstand, Intelligenz und Einsichtsfähigkeit, das heisst: mentale Fähigkeiten.

Was aber ist die Seele?

Die Seele ist der unvergängliche und unzerstörbare, ewige Wesenskern des Menschen. Während Körper, Psyche und Geist entstehen und vergehen, bleibt die Seele immer erhalten.

Varda Hasselmann und Frank Schmolke haben das Wesen der Seele (und ihre Beziehung zu Körper, Psyche und Geist) in zahlreichen Büchern beschrieben: Welten der Seele / Weisheit der Seele / Archetypen der Seele / Die sieben Archetypen der Angst / Junge Seelen – alte Seelen, usw. Dabei entstand eine neuartige Seelenlehre, welche die zentralen Fragen des Menschseins («woher komme ich?» – «wohin gehe ich?» – «worin liegt der Sinn von allem?») umfassend und liebevoll beantwortet.

Das Ziel der seelischen Entwicklung besteht nicht darin, edel, rein, perfekt und möglichst rasch erleuchtet zu werden.

Diese Lehre spricht nicht alle Menschen an und beansprucht auch nicht, eine allumfassende Wahrheit zu verkünden. Sie bietet aber Sinn und Trost für bestimmte Seelenaltersstufen (ca. Reif 5 bis ca. Alt 5). Wenn Ihnen also die Vorstellung, dass sich Ihre Seele immer wieder auf’s Neue in einem Körper inkarniert, um Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu entwickeln, nicht fremd ist, dann finden Sie vielleicht in der Archetypenlehre eine echte Lebenshilfe.

Irdische Lebenswege beinhalten alle Aspekte des Menschseins und führen immer auch hinab in dunkle und schmerzhafte Gefilde. Und ist es nicht so, dass wir gerade durch Krisen und schwierige Lebensphasen am meisten lernen? Wir entwickeln ein Mitgefühl für verschiedene Lebenslagen und steigern unsere Liebesfähigkeit. Jedes Erleben bringt Erkenntnis. Jede Erfahrung, egal ob gut oder schlecht, angenehm oder unangenehm, lässt die Seele reifen.

«Mit dem Begriff der Seelenmatrix bezeichnen wir das ganz persönliche, individuelle Muster oder Netzwerk von Grundelementen, das eine Seele sich vor der jeweilig geplanten Inkarnation zusammenstellt, um ihren Zielen, ihren Entfaltungsaufgaben und ihren Entwicklungswünschen adäquat nachkommen zu können.»

Archetypen der Seele, S. 29

Sieben Energien

Die archetypische Seelenlehre ist eine Energielehre. Mensch, Natur und Universum basieren auf einem Zusammenspiel von sieben Grundenergien. Ihre Eigenschaften können wie folgt umschrieben werden:

Energie 1: weich, behütend, einend, gefühlvoll, unterstützend, langsam, schlicht, heilsam, nährend, innig, bescheiden…

Energie 2: witzig, freudvoll, lebhaft, verspielt, sprunghaft, kunstvoll, fantasievoll, mental, gestaltend, ästhetisch, neugierig…

Energie 3: kraftvoll, belebend, schützend, verteidigend, mutig, ausdauernd, beharrlich, kämpferisch, lustbetont, zielgerichtet, treu, direkt…

Energie 4: lehrreich, achtsam, gründlich, wissend, entschlossen, klar, gerecht, neutral, distanziert, praktisch, ordnend, strukturiert…

Energie 5: ausdrucksvoll, verbindend, gütig, idealistisch, gesellig, mitteilend, raumfordernd, machtvoll, weise, gemütlich, grosszügig…

Energie 6: inspiriert, entgrenzend, jenseitsorientiert, begeisternd, still, ernsthaft, einfühlsam, barmherzig, verletzlich, charismatisch, leidenschaftlich, tröstlich…

Energie 7: würdevoll, souverän, dynamisch, Raum füllend, integrierend, verantwortlich, strahlend, eindrucksvoll, weitblickend…


Die Seelenmatrix

Eine Seelenmatrix besteht aus 10 Grundelementen, und jedes dieser Grundelemente kann jeweils einer der 7 Energien zugeordnet werden.

So gibt es zum Beispiel die Seelenrolle, die über alle Inkarnationen gleich bleibt und an erster Stelle der Matrix steht. Es gibt die Seelenrolle des Heilers (Energie 1), des Künstlers (Energie 2), des Kriegers (Energie 3), des Gelehrten (Energie 4), des Weisen (Energie 5), des Priesters (Energie 6) und des Königs (Energie 7). Diese Bezeichnungen sind archetypisch zu verstehen und sind geschlechtslos.

Die weiteren Bausteine der Matrix werden für jede Inkarnation neu gewählt, ebenfalls aus jeweils sieben Möglichkeiten:

  • zwei Grundängste (unter denen wir mehr oder weniger stark leiden, die für unsere Entwicklung aber unabdingbar sind)
  • das Entwicklungsziel (das unser Wachstumspotential und unsere Lebensaufgabe darstellt)
  • der Modus (der anzeigt, wie wir unser Leben am freud- und kraftvollsten führen können)
  • die Mentalität (welche unseren individuellen Blick auf Welt, Wahrheit und Wirklichkeit umschreibt)
  • das Reaktionsmuster (das zeigt, wie wir auf das, was uns widerfährt, spontan reagieren)

Nicht gewählt werden kann das Seelenalter: Es ergibt sich von selbst aufgrund des Fortschreitens durch die Reihe der Inkarnationen.

Das «Netzwerk dieser Grundelemente» kann mit einem Teppich verglichen werden, in dem die einzelnen Energien wie Stränge miteinander verwoben sind und gegenseitig aufeinander einwirken.

Die Erforschung dieses seelischen Gewebes löst einen Erkenntnisprozess aus und ermöglicht ein neues Verständnis von uns selbst, aber auch von unseren Mitmenschen. Wir verstehen, dass jeder Mensch in seiner Eigenart „richtig“ ist, wie er oder sie ist. Das wirkt befreiend und kann uns helfen, uns und andere mehr zu lieben.

Die Kenntnis der eigenen Seelenmatrix führt zu einem tiefen Gefühl des Ankommens im eigenen Leben. Wir können unseren Lebensweg aber auch bestimmte Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften anders begreifen und neu in ein sinnvolles Ganzes einordnen.

Ermittlung und Erläuterung Ihrer Seelenmatrix

Seit 10 Jahren beschäftige ich mich mit der archetypischen Seelenlehre. Ich habe alle verfügbaren Seminare bei Varda Hasselmann und Frank Schmolke besucht.

Von 2017 bis 2020 habe ich zudem eine intensive Ausbildung zum Seelenmatrix-Coach bei Varda Hasselmann absolviert. Diese Ausbildung befähigt mich, die Seelenmatrix eines Menschen zu ermitteln und verständlich zu erläutern.

Notwendige Unterlagen:

3-4 aktuelle Portraitfotos, eine ca. 2-seitige Selbstbeschreibung und eine Fremdbeschreibung. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf (+41 44 720 21 32 / info@claudia.guggenbuehl.ch), dann schicke ich Ihnen meine Unterlagen mit allen Details.

Honorar:

Ermittlung der Matrix: Fr. 250.-
Vermittlung der Matrix im persönlichen Gespräch: Fr. 150.-/Stunde.
Im Normalfall reichen zwei Stunden aus für eine ausführliche Erläuterung der einzelnen Elemente und ihres Zusammenspiels. Je nach Bedarf können anschliessend weitere Sitzungen zur Vertiefung vereinbart werden.


Archetypen der Seele

Varda Hasselmann, Frank Schmolke


Reisen

staunen, erfahren, lernen … – formfrei

form-frei Reise nach Chartres

Eine Reise in äussere und innere Räume

Chartres – ein Ort starker kosmisch-terrestrischer Energie (Kraftort), wo Druiden
jahrhundertelang ihr Wissen weitergaben. Die bedeutendste Stätte der Marienverehrung im Mittelalter und die erste hochgotische Kathedrale Europas. Die Kathedrale ist ein Heilort für Pilger und Kranke und war Bildungszentrum der lateinischen Christenheit im 11./12. Jh. Herausragende Architektur und weltberühmte Glaskunst tauchen den Kirchenraum in ein mystisches blaues Licht.

Notre-Dame de Chartres ist aber noch viel mehr: Ich erlebe diese Kathedrale als eine lebendige, schwingende Wesenheit aus Stein, die erbaut wurde, um mit dem Menschen auf allen Ebenen in Resonanz zu treten. Wer sich aufgerichtet und mit innerer Offenheit diesem unvergleichlichen sakralen Raum nähert, kann Energie, Klärung, Heilung, Freude und tiefes Glück erfahren.

Wir begeben uns auf eine (Pilger)-Reise, jede/jeder auf ihre/seine ganz eigene.
Ich begleite euch auf diesem individuellen Weg in die äussere und die innere Kathedrale. Mit Führungen und kleineren Vorträgen erläutere ich die Geschichte des Ortes, die Architektur sowie geistes- und kunstgeschichtliche Zusammenhänge. Dazu werden wir das Gehörte und Gesehene im eigenen Körper und Herzen verbinden – es zum Eigenen machen.

Was haben die Figuren an den Portalen und in den Glasfenstern mit mir zu tun? Wie fühle ich mich als thronende Maria? Was bringe ich in die Welt? Wie kann ich die unterirdischen tellurischen Kräfte im Körper aufsteigen und die lichten, kosmischen Energien in den Körper absteigen lassen? Wie unterstützt mich die Kathedrale in meiner doppelten Beschaffenheit als irdisches und göttliches Wesen? Wie wirken sich die Proportionen des Raums auf mein Inneres aus? Wie gestalte ich den Übergang von aussen nach innen, von innen nach aussen? Was lehrt mich das Labyrinth?

Körper- und Atemübungen, Meditationen und genug freie Zeit zum Verweilen sowie der Austausch mit den anderen sollen euch auf dieser Reise unterstützen.

Wann?
So., 13. März 2022, ca. 19 Uhr bis So., 20. März 2022, um 10 Uhr
So., 24. Juli 2022, ca. 19 Uhr bis So., 31. Juli 2022, um 10 Uhr

Wo?
Hôtellerie Saint Yves, Chartres.

Kosten:
Kurskosten: CHF 800.-, zzgl. Übernachtung:
EZ mit Frühstück: Fr. 80.- pro Nacht
DZ mit Frühstück: Fr. 55.- pro Nacht und Person
Parkplätze kostenlos.

Leitung:
Dr. Claudia Guggenbühl

Download Flyer form-frei Reise Chartres


Weitere Seminare auf einen Blick

  • Wochenseminare
    In der Verbindung mit Yoga und Spiraldynamik®, entsteht eine neue anatomische Klarheit und Präzision Mehr dazu
  • Reisen
    Wir begeben uns auf eine (Pilger)-Reise in die äussere und die innere Kathedrale. Mehr dazu

form-frei

was ist form-frei?

form – das ist Spiraldynamik® und Yoga
frei – das sind Übungen und Anregungen aus intendons® und continuum

Während Spiraldynamik® und Yoga dem Körper den Weg in vorgegebene Richtungen und Stellungen weisen, öffnen intendons® und continuum den Raum für innere Impulse und spontane Bewegungen.

was kann form-frei?

form-frei möchte das ganze Feld der menschlichen Bewegungsmöglichkeiten nutzen. Je nach Thema und Situation sind eher zielgerichtete, gesteuerte Übungen oder aber freie, prozesshafte Sequenzen sinnvoll. Beide Ansätze können auch in einzelnen Übungen zusammenfliessen.

Wir verbinden uns jederzeit mit dem Atem und der Flüssigkeit des Körpers, wodurch auch kraftvolle Stellungen eine weich-elastische Qualität bekommen. Wir neigen, beugen, drehen, strecken und dehnen uns in alle Richtungen, rollen uns ein und aus. Wir verweilen in Stellungen und bleiben in Bewegung. Manchmal vibrieren, schütteln, räkeln, schlängeln, schwingen und tanzen wir auch. Und immer wieder pendeln wir uns fein schwingend ein ins Lot zwischen Himmel und Erde.

Grosse Bewegungen gehen über in kleine und kleinste bis hin zu äusserlich nicht mehr sichtbarer, rein innerer Bewegtheit.

Sich selber zu spüren ist verbunden mit Freude und Genuss. Der Körper ist unser Tor zu mehr Lebendigkeit, Beweglichkeit, Kraft und Bewusstheit. Wir entwickeln unseren Spürsinn und lernen, in offener Wahrnehmung präsent zu bleiben.

Jede Übung wird sorgfältig angeleitet, wobei sich exakte anatomische Erläute­rungen und vielfältige Spürbilder sinnvoll ergänzen. Ab und zu lassen wir uns von Musik begleiten und unterstützen. Nachspüren in der Stille vertieft die Erfahrung und lässt Heilung zu.

Jeder Körperreise ist anders. Jedes Eintauchen in unsere innere Welt fördert Neues zutage. Wir erleben Rhythmus und Fluss, Stimmungen und Stille, Anspannung und Loslassen. Körperliche Innenräume wandeln sich unmerklich zu Bewusst­seinsräumen. Wir kommen mit uns selbst als Ganzheit in Kontakt.

Belebt, erfrischt, zentriert und aufgerichtet kehren wir in den Alltag zurück.

form-frei bei Claudia Guggenbühl

Jahrzehntelang habe ich verschiedene Methoden, mich im eigenen Körper zu bewegen, erlebt, erfahren und erforscht. Dabei habe ich verstanden, dass es beides braucht: Zielgerichtete, gesteuerte Bewegung einerseits, die es dem Körper erlaubt, sich neu auf- und auszurichten – sowie ein freies, offenes sich-Bewegen andererseits, das dem Körper die Möglichkeit gibt, ohne Vorstel­lungen und Absichten seinen eigenen Impulsen zu folgen.

Beim zielgerichteten Ansatz geht es unter anderem darum, ungünstige Bewegungs­muster zu  erkennen und neue, der Anatomie besser entspre­chende, zu entdecken. Das durch den Alltag stark eingeschränkte Bewegungs­spektrum wird gezielt erweitert. So können schmerzhafte Fehlbelastungen korrigiert und Kraft und Stabilität wieder gewonnen werden. Exakt ausgerich­tete Stellungen einzunehmen kann zudem ein wunderbares Gefühl von Präsenz und Freiheit generieren.

Andererseits birgt ein zu viel an Haltung, ein zu viel an Aufrichtung und ein zu viel an «wissen, wie es sein sollte» die Gefahr einer zu grossen Anstrengung in sich. Wer es unbedingt «richtig» machen will entwickelt häufig Ehrgeiz und Leistungsdruck, was sich in Verspannungen und Frust niederschlagen kann.

An diesem Punkt kommt der andere Ansatz ins Spiel: Anstatt im Voraus zu wissen, wie und wohin man sich bewegen soll oder muss, kann man sich auch dem Körper anvertrauen und sich überraschen lassen, wohin er uns führt. Mit Achtsamkeit und Präsenz nach innen zu spüren und allen Impulsen zu folgen, die auftauchen, ist eine wunderbare Möglichkeit, entspannt im Körper zu sein und ihn lebendig, pulsierend und durchlässig zu erleben. Dabei gibt es kein Ziel zu erreichen und keine Haltung einzunehmen. Die Form, die im Augenblick gerade entsteht und sich im nächsten Moment wieder wandelt, ist vom Körper aus gesehen stimmig und daher genau richtig,

Feedback von KursteilnehmerInnen
Valchava, 2019: Schultern und Nacken


EMR Qualitätslabel

Meine Leistungen werden von vielen Krankenkassen vergütet; mit Zusatzversicherung.


Alle form-frei Angebote auf einen Blick

  • Wochenseminare
    In der Verbindung mit Yoga und Spiraldynamik®, entsteht eine neue anatomische Klarheit und Präzision Mehr dazu
  • Reisen
    Wir begeben uns auf eine (Pilger)-Reise in die äussere und die innere Kathedrale. Mehr dazu

Spiraldynamik

Was ist Spiraldynamik®?

Spiraldynamik® steht für «anatomisch richtiges Bewegen». Ein Expertenteam aus Medizin, Physiotherapie, Bewegungsdisziplinen (wie Tanz, Yoga, Sport) und Pädagogik hat den Bauplan, der dem menschlichen Bewegungsapparat zugrunde liegt, entschlüsselt und praktisch nutzbar gemacht. Entstanden ist ein dreidimensionales, anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept bzw. eine Gebrauchsanleitung für den menschlichen Körper von Kopf bis Fuss.

Sich «gemäss Bauplan» zu bewegen, heisst, die eigene Körper- und Bewegungsintelligenz zu kennen und das eigene Potential zu entfalten. Dieses Potential beinhaltet Gesundheit, Beweglichkeit, Kraft, Körpergefühl, Ausstrahlung und Bewegungsqualität.

Das Ziel der Spiraldynamik® besteht darin, sich im Alltag anatomisch gesund zu bewegen, um Fehlbelastungen, Schmerz und Verschleiss zu vermeiden. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht man Informationen, Wahrnehmungsschulung und gezielte Übungen. Diese erhalten Sie im Meditationszentrum Thalwil in allgemeiner Form in den Yogagruppenkursen, die auf den Prinzipien der Spiraldynamik® aufbauen. Für eine Analyse Ihrer individuellen Beschwerden des Bewegungssystems sowie eine entsprechende Behandlungsstrategie bietet sich die Einzelberatung an. Ganz nach dem Motto: Je früher desto präventiver, je später desto therapeutischer. Mehr zur Spiraldynamik® finden Sie unter spiraldynamik.com

Claudia Guggenbühls ausführliche und präzise Anleitungen werden Ihnen helfen, Ihren Körper neu zu entdecken und neu zu bewegen. Sie erkennt individuelle Probleme und kann darauf reagieren, u.a. durch einen gezielten Einsatz von Hilfsmitteln.

Yoga und Spiraldynamik®

Yoga kann auf viele verschiedene Arten praktiziert werden – und lange nicht jede Art ist für den Bewegungsapparat gesund! Jeder Körper entwickelt über die Jahre seine eigenen Gewohnheiten und bewegt sich in eingeschliffenen Mustern. Beim Yoga-Üben entsteht so die Tendenz, vorhandene Beweglichkeit weiter zu fördern und unbewegliche Strukturen zu kompensieren (d.h. auszuweichen) – eine Tendenz, die sich der bewussten Kontrolle meist entzieht. Das Resultat: Der Körper entwickelt sich nur scheinbar in Richtung Gleichgewicht und Zentrierung.

Werden die indischen Körperhaltungen (asanas) hingegen mit Spiraldynamik® verbunden, entsteht eine neue anatomische Klarheit und Präzision im Yoga: exakter Bewegungsansatz, genaue Bewegungsausführung, gezielte Dehnung verkürzter Strukturen, dosierter und sinnvoller Krafteinsatz am richtigen Ort kombiniert mit bewusstem Loslassen dort, wo Kraft nicht gebraucht wird, usw.

Gruppenkurse Yoga

Dienstag:
18.30 – 20.00 h

Mittwoch:
10.30 – 12.00 h

Donnerstag:
09.00 – 10.30 h
19.45 – 21.15 h

> Aktuelle Kurse und Kosten
> AGB Gruppenkurse

Die Kurse sind fortlaufend, der Einstieg ist jederzeit möglich. Eine Schnupperlektion kostet Fr. 40.-; wer anschliessend in den Kurs einsteigt, bekommt diesen Betrag rückerstattet.


Körperbewusstsein von Kopf bis Fuss

Freitag und Samstagmorgen
12x im Jahr

24 Mal im Jahr haben Sie die Möglichkeit, eine etwas längere Bewegungsstunde bei Claudia Guggenbühl zu geniessen! 2,5 Stunden achtsame Körperpraxis mit Fokus auf jeweils einer Körperregion (Füsse, Beine, unterer Rücken, oberer Rücken, Nacken, Schultern, usw.). Inkl. Atemübungen und Tiefenentspannung.

Die 12 Freitage und 12 Samstage folgen einem inneren Aufbau, man kann aber auch nur einzelne Morgen besuchen.

MindestteilnehmerInnenzahl: 6. Wenn bis drei Tage vor dem Anlass diese Zahl nicht erreicht ist, wird der Kurs abgesagt.
Für die genauen Modalitäten lesen Sie bitte die AGBs!

> Ausschreibung Körperbewusstsein 2021

> Weitere Informationen und Kosten 2021
> AGBs

EMR Qualitätslabel

Meine Leistungen werden von vielen Krankenkassen vergütet; mit Zusatzversicherung.

Sie brauchen sich nicht fest für einen bestimmten Kurs einzuschreiben, sondern können innerhalb aller Kurse frei zirkulieren. In den Schulferien fallen die Kurse aus. – Wegen Corona ist das zur Zeit nur beschränkt möglich.

Bitte fragen Sie an, ob es in einem Kurs noch Platz gibt!


Kontakt

Adresse

Meditationszentrum Thalwil
Claudia Guggenbühl
Weinbergstrasse 9
8800 Thalwil

Anfahrt

Telefon

+41 44 720 21 32